Energiemanagement und Optimierung

Energieeffizienz
Energieeffizienz

Herausforderung für Betriebe!

In Zeiten des globalisierten Wettbewerbs ist es für Unternehmen unabdingbar, dass sie sich mit ganzer Kraft in erster Linie auf die Kernkompetenzen konzentrieren. Dennoch ist es notwendig kurz- und langfristig die Energiekosten zu reduzieren.

Akzeptieren Sie Energiekosten nicht als feste und unveränderliche Position!

Für Sie als Unternehmer ist es wichtig, Ihren Energieeinsatz kontinuierlich im Blick zu haben und damit Potenziale zur Steigerung Ihrer Energieeffizienz zu erkennen. Eine effiziente Energienutzung hilft Ihnen, Ihre Energiekosten dauerhaft auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau zu halten.

Damit verschaffen Sie sich Wettbewerbsvorteile und tragen zu einer
nachhaltigen und ressourcenschonenden Wirtschaftsweise bei.

Energieberatung für den Mittelstand

Zum 1. Januar 2015 tritt die neue Richtlinie für die "Energieberatung im Mittelstand" in Kraft. Die Förderungen dieses Programms umfassen:

  • Für Unternehmen mit jährlichen Energiekosten über 10.000 Euro, beträgt die Zuwendung 80 Prozent der förderfähigen Beratungskosten einschließlich einer eventuell in Anspruch genommenen Umsetzungsberatung, jedoch maximal 8.000 Euro.
  • Für Unternehmen mit jährlichen Energiekosten von maximal 10.000 Euro, beträgt die Zuwendung 80 Prozent der förderfähigen Beratungskosten einschließlich einer eventuell in Anspruch genommenen Umsetzungsberatung, jedoch maximal 800 Euro.
  • Förderung der Umsetzung der durch den Energieberater vorgeschlagenen Maßnahmen
  • Förderung von Konzepten zur Nutzung von Abwärme

Der Antrag auf Förderung kann ab 1. Januar 2015 online bei der BAFA gestellt werden.

Querschnittstechnologien im Mittelstand

Ab dem 1. Januar 2015 tritt eine neu gefasste Förderrichtlinie für hocheffiziente Querschnittstechnologien für den Mittelstand  in Kraft. Gefördert werden investive Maßnahmen zur Erhöhung der Energieeffizienz durch den Einsatz von hocheffizienten und am Markt verfügbaren Querschnittstechnologien.

Die Förderungen dieses Programms umfassen:

  • Elektrische Motoren und Antriebe
  • Pumpen
  • Ventilatoren
  • Druckluftsysteme
  • Umrüstung von Beleuchtungssystemen auf LED-Technik

Antragsberechtigt sind:

  • Kleine Unternehmen mit weniger als 50 Beschäftigten und einem Jahresumsatz oder einer Jahresumsatzbilanzsumme von höchstens 10 Mio. Euro.
  • Mittlere Unternehmen mit bis zu 250 Beschäftigten und einem Jahresumsatz von höchstens 50 Mio. Euro oder einer Jahresbilanzsumme von höchstens 43 Mio. Euro.
  • Sonstige Unternehmen mit bis zu 500 Beschäftigten und einem Jahresumsatz von höchstens 100 Mio. Euro, die nicht als KMU im Sinne des Anhangs 1 der AGVO eingestuft werden.

Höhe und Vorraussetzungen der Förderung:

Förderfähige Einzelmaßnahmen (Ersatzinvestitionen)

  • min. Netto-Investitionsvolumen = 2.000 Euro
  • max. Netto-Investitionsvolumen = 30.000 Euro

Optimierungen von Systemen oder Teilsystemen

  • Im Rahmen der systemischen Optimierung wird auf der Grundlage eines unternehmensindividuellen Konzepts der Ersatz und die Erneuerung von mindestens zwei Querschnittstechnologien sowie der technischen Systeme, in die sie eingebunden sind, ab einem Netto-Investitionsvolumen von 30 000 Euro gefördert.
  • Die Maßnahmen sind nur förderfähig, wenn mit dem Einsatz von hocheffizienten Querschnittstechnologien eine Endenergieeinsparung von mindestens 25 % gegenüber dem Ist-Zustand des technischen Systems erzielt und nachgewiesen wird.

Der Antrag auf Förderung kann ab 1. Januar 2015 online bei der BAFA gestellt werden.

Die Fördermöglichkeiten sind vielfältig und werden im Projekt individuell auf Ihr Unternehmen zugeschnitten. Eine Übersicht über aktuelle Förderprogramme finden Sie auch auf der Seite des Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle.

 

WICHTIG: Ab 2015 wird ein Energiemanagementsystem in allen deutschen Unternehmen des produzierenden Gewerbes Pflicht sein!